Testungen am Do, 04.03.2021

Bildquelle: Helmut Pfeifer
Liebe Eltern,
Sie haben an die EBR – Vorsitzenden Fragen gestellt, die ich Ihnen soweit als möglich beantworten möchte. Als Vorlage nehme ich den Inhalt der letzten Mail, die Ihnen bereits von Manfred Wolf zugekommen sein müsste und ergänze sie mit Fakten.
An Herrn Wolf und Frau Rudolf möchte ich an dieser Stelle meinen sehr herzlichen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit aussprechen.

1.) Die Kinder werden morgen selbstverständlich mit zugelassenen Tests getestet. Der Rachen/Nasentest ist von Roche und SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test. Den Namen des zusätzlich angeboten Spucktests konnte ich in der Kürze nicht in Erfahrung bringen, aber wie schon geäußert erfolgt die Durchführung durch eine Apotheke, die dürfen ja nur Zugelassenes verwenden. Über die Unterschiede der Ergebnisqualität verschiedener Tests möchte ich als Nicht-Mediziner keine Aussagen machen.

2.) Es gibt morgen standardmäßig einen klassischen Rachen-Mundraumtest, aber auf Wunsch auch einen sogenannten Spucktest zur Auswahl. Wer also nur einen Spucktest (das Kind räuspert sich mehrmals, und spuckt in einen Behälter) für sein Kind zulassen möchte, soll bitte auf das Blatt mit der Erklärung „Einwilligung nur für Spucktest“ deutlich sichtbar von Hand  auf den Zettel schreiben.

3.) Die Kinder versammeln Sie sich in 5 Zonen, die von unserem Personal betreut werden. Der Test wird in einem Raum im Pavillon 4 durchgeführt. Die Kinder gehen sukzessive hinein und kommen dann wieder zurück und können je nach Situation früher oder später ins Klassenzimmer. Wir regeln das.

Die Eltern können die Kinder schon aus Infektionsschutzgründen nicht zum Test begleiten. Falls jemand warten möchte, dann auf keinen Fall vor dem Schultor gruppieren. Sonst stehen dort auf einen Schlag 50 Eltern. Am besten Sie verteilen sich großflächig um die Schule oder machen einen kleinen Spaziergang oder fahren nach Hause. Wenn aber kurzfristig (etwa spätestens nach 30 Min) kein Anruf bei Ihnen erfolgt, so ist der Test als negativ anzusehen. Es ist hier aber ausschließlich vertrautes Schulpersonal und das Team der Walldorfer Stadtapotheke tätig.

4.) Im Falle einer positiven Testung werden die Eltern auf der Kontaktnummer für Notfälle im Schuljahresplaner oder auf den ausgefüllten Formularen kontaktiert. Die Kinder werden natürlich nicht alleine nach Hause geschickt, und somit einzeln in der Schule betreut, bis diese von ihren Eltern abgeholt werden können. Alles weitere bestimmt dann das Gesundheitsamt.

5.) Derzeit wird nur der Test in der Schule angeboten werden. Eine Vereinbarung, woanders kostenlos, also z.B. in der Apotheke zu testen, gibt es in diesem Kontext derzeit nicht! Lesen Sie dazu diese Info.

6.) Es soll kein einmaliger Test bleiben. Weitere Testtermine gebe ich Ihnen kurzfristig bekannt. Nächste Woche sind wieder die ersten und dritten Klassen dran. Voraussichtlich testen wir dann gleich am Montag. Auch die Art der Tests könnten sich ändern, evtl. auch der sogenannte „Popeltest“. Dieses Testverfahren war für unsere Schule auf die Schnelle nicht möglich, obwohl ich mich schon Anfang letzter Woche darum gekümmert habe. Ich bin froh, dass wir den Test überhaupt schon anbieten können. Wie Sie ja in der gestrigen Rhein-Neckar-Zeitung sehen konnten, habe ich den Stäbchentest von Roche selbst getestet und werde ihn auch morgen wieder bekommen. Er ist nicht besonders unangenehm. Er kann im Rachen oder in der Nase zur Anwendung kommen. Die Stäbchen sind sehr dünn und kitzeln eher. Die dicken und langen „Horror-Stäbe“ aus den Fernsehberichten sind nicht damit vergleichbar. Infos finden Sie hier.

Der Test ist bereits bei etlichen anderen Kindern sogar in Kindergärten vom Apotheker und seinem Team zur Anwendung gekommen und war immer problemlos für die Kinder, also keine Angst! Es geht auch rasend schnell.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Ihnen allen für Ihr großes Verständnis für die großen Herausforderungen, die uns derzeit in der Schule begleiten, bedanken.

Freundlichste Abendgrüße auch an Ihre Kinder

Lorenz Kachler, Rektor der Waldschule Walldorf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*