Corona Alltag in der Notbetreuung der Waldschule

 


Zum Hände waschen Wasser an, Seife an die Finger dran, kommt und macht doch alle mit, denn das hält uns gesund und fit“.

Etwas anders als „Normal“ läuft es momentan in der Notbetreuung der Waldschule. Jedoch haben sich die Kinder und ErzieherInnen mittlerweile auf den „Corona-Alltag“ eingestellt und meistern diesen gemeinsam. Floskeln wie „Abstand halten“,„Hände waschen, aber richtig und mit Seife“ usw. prägen den Alltag, genauso wie das Anstehen in der „1,50m -Warteschlange“, egal ob vor der Toilette oder der Essensausgabe. Dass dies alles sehr wichtig und notwendig ist, ist allen bewusst, schließlich möchten wir alle gesund bleiben.

Natürlich stehen auch die Schulaufgaben auf dem Tagesplan, ob Mathe, Deutsch ob Anton-App, Präsentation üben, experimentieren… wir versuchen den Kindern einen möglichst strukturierten und „normalen“ Schulalltag zu bieten. Bei alledem nicht zu vergessen,haben wir jede Menge Spaß, Zeit zum Spielen, Basteln, Malen, Möglichkeiten uns auf dem gesamten Schulgelände frei zu entfalten, was natürlich mit einer geringen Kinderanzahl tolle Möglichkeiten bietet. So hoffen und warten wir, wie und wann es mit dem Schulbetrieb weitergehen wird und wir hoffentlich bald wieder alle Schüler in der Schule bzw. der Schülerbetreuung begrüßen dürfen.

Bis dahin die besten Grüße an alle Kinder und Familien, bleiben sie gesund und bis bald.

Das Team der Schülerbetreuung Waldschule

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*