Maulbeerbuckel

Das Naturschutzprojekt auf dem Maulbeerbuckel

Im Rahmen der Naturschutzmaßnahme auf dem Maulbeerbuckel im Naturschutzprojekt „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ ist die Waldschule Walldorf Projektpartner des NABU. Um die Artenvielfalt der heimischen Natur zu fördern, wurden hier Bäume gefällt und Sandflächen offengelegt. Dieser scheinbar karge Sand bietet nun einen Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen. Einige Wildbienenarten und Pflanzen wie die streng geschützte Graue Skabiose haben hier schon ein Zuhause gefunden.

Die Schülerinnen und Schüler der Waldschule Walldorf sind über Unterrichtsprojekte und Arbeitsgemeinschaften im Rahmen des Ganztagsbetriebs in das Naturschutzprojekt eingebunden. Dort lernen sie einerseits die Besonderheiten der heimischen Natur und die Entstehungsgeschichte der Sanddünen kennen und werden andererseits auch aktiv in den Naturschutz eingebunden, wenn es darum geht, bei kleineren Pflegemaßnahmen unerwünschte Pflanzen auf der Sandfläche zu entfernen.




Text und Fotos von Max Himberger

1 Kommentar

  1. Wirklich Toll, dass man die wundrbare Lage der Schule hier so positiv nutzt. Daumen hoch für alle Beteiligten!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*